Erste Wälder

Vor über 400 Millionen Jahren kamen die ersten Pflanzen aus dem Meer an Land. Etwa 15 Millionen Jahre später bildeten sich die ersten Wälder. Sie trugen kräftig dazu bei, dass sich der CO2-Gehalt der Luft weiter senkte –
und ihre tiefen Wurzeln beschleunigten die Verwitterung, bei der ebenfalls CO2 gebunden wird. In dem Maße, wie sich die Vegetationsdecke ausbreitete, sank der Kohlendioxidgehalt der Luft und der Sauerstoffgehalt stieg an.

Archaeopteris

Diese Pflanze hatte Blätter und einen Stamm, der mit den Jahren dicker wurde. Sie bildete den Hauptbestandteil der ersten Wälder. Archaeopteris gilt als erster Baum und ist damit eine ähnliche Besonderheit wie Archaeopteryx, der Urvogel. Das hier gezeigte Fossil ist etwa 370 Millionen Jahre alt.

Böden

Die ersten organischen Böden bildeten sich, als die ersten Pflanzen an Land kamen, also vor über 400 Millionen Jahren. Vorher gab es überall nur Steine, Kies und Sand. Böden sind bedeutende CO2-Speicher. Durch Entwaldung setzen wir gegenwärtig CO2 aus den Böden frei.

Kapitel 5