Wie lang ist die Geschichte,|die hier erzählt wird?

Breite deine Arme aus – die Spanne soll das Alter der Erde darstellen. Wenn wir die Zeit von links nach rechts verlaufen lassen, dann wurde die Erde an der Spitze des Mittelfingers deiner linken Hand geboren (Kapitel 1).
Kurz vor deinem linken Ellbogen entstanden die ersten Lebewesen (Kapitel 2 und 3), winzige, bakterienartige Wesen. Wenn solche Mikroorganismen in Massen auftreten, bilden sie eine Art Schleim, von dem sich bald eine blaugrüne Sorte abzweigte: Cyanobakterien. Dieser Schleim war die maßgebende Gestalt des Lebens über lange Zeit.

Er herrschte während der gesamten Länge deines linken Arms, über die rechte Schulter und den rechten Ellbogen hinweg, weiter über den Unterarm. Es ist der Schleim, der in der gesamten Geschichte des CO2 fast die wichtigste Rolle spielt – weil er das CO2 durch Photosynthese in Sauerstoff und Glucose (Zucker) umgewandelt hat. Erst beim rechten Handgelenk kommt es zur Bildung höherer Lebensformen (Kapitel 4-6).
Jura und Kreidezeit, die Ära der Dinosaurier, in denen sich auch enorme Kalkablagerungen bildeten (Kapitel 7-9) dauerten knapp eine Fingerlänge. Die Braunkohlelagerstätten (Kapitel 10) bildeten sich in weniger als einer Fingerkuppe. Wenn man mit der Nagelfeile über den rechten Mittelfinger streicht, dann ist schon die ganze Menschheitsgeschichte (Kapitel 11-12) verschwunden …

Zeitlich ist also unser Beitrag zur CO2-Geschichte verschwindend klein. Trotzdem ist er beträchtlich, weil wir die verschiedenen erdgeschichtlichen Speicher anzapfen und das darin gebundene CO2 wieder freisetzen.

Mit dem CO2 eng verknüpft ist die Geschichte des Klimas. CO2 verstärkt den natürlichen Treibhauseffekt. Aber CO2 ist nicht der einzige Faktor, der das Klima kontrolliert. Auch das zeigt unsere Ausstellung.